Herzlich Willkommen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Aktuelles Nachruf Manfred Dichanz

Nachruf Manfred Dichanz

 

manfred mit gustl vom hohen westerwald

Nachruf

 

Anfang März starb völlig unerwartet unser langjähriges RZV -Mitglied Manfred Dichanz. Seid 1982 war er Mitglied im RZV  und mit seiner Frau Ingrid züchtete er Hovawarte im Zwinger vom Hohen Westerwald.

Sein erster Hovawart war Edda, welche er von seinem viel zu früh verstorbenen Sohn übernahm und anschließend bekam er 1984 einen blonden Rüden, Alwis vom Feuerteich. Mit ihm begann er seine Fährtekarriere im RZV.

Ihre Zucht begannen sie mit der schwarzen Motte von den Hölinger Zuschlägen, mit ihr hatten sie drei Würfe und behielten sich den Rüden Casper, der erfolgreich im THS war. Yuma von Ascona kam in die Familie und wurde im Sport im Bereich der Fährte und VPG geführt und war Mutter von drei weiteren Würfen. Fine vom Hohen Westerwald führte die Zucht fort und auch ihr Sohn Gustl blieb in der Familie und wurde ebenfalls als Deckrüde eingesetzt. Auch Fine und Gustl führte Manfred erfolgreich im Hundesport.

Viele Jahre war Manfred THS-Beauftragter der Landesgruppe Rheinland und später auch vom Gesamt-Verein. 

Außerdem gründete er die RZV Übungsgruppe Hof im Oberwesterwald und war dort viele Jahre als Vorsitzender und Übungswart tätig. 

Aufgrund des Alters wurde es die letzten Jahre ruhiger um Familie Dichanz. Doch Manfred nutze oft die Gelegenheit, wenn er in Brüggen weilte, auf dem Hundeplatz seinem geliebten Hundesport nahe zu sein. Fine starb 2018 und Gustl einen Monat später.

Wir danken Manfred für seine Treue dem RZV gegenüber und seine Verdienste im Hundesport und der Zucht. 

Wir werden ihn in Erinnerung behalten und trauern mit seiner Ehefrau Ingrid und Familie.

Vorstand der LG NRW

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 04. Mai 2019 um 22:26 Uhr